Über

Nun, es wäre zu einfach wenn wir sagen würden, die ÄSIKX Backrunner sind einfach nur aus einer Bierlaune heraus entstanden. Nein, das war es ganz bestimmt nicht. Vielmehr war die Gründung eine Reaktion auf „immer besser“, „immer schneller“, „immer schöner“, „immer toller“…

Wir wollten das nicht mitmachen und wir wollten uns diesem Hype nicht anschließen.

An einem Dienstag nach unserem Lauftreff gingen wir noch einen Burger essen und alle die dabei waren ärgerten sich, dass wieder einmal nur Pace und Leistung im Vordergrund gestanden hat. Auch wenn so etwas vielfach verneint wird, so ist doch oft zu erkennen, dass unterschiedliche Leistungsstufen eine Gruppe unweigerlich auf eine Probe stellen.

Wir überlegten also was wir tun können – Und plötzlich war sie da, die Idee:
Wir gründeten die „ÄSIKX Backrunner“.

Was haben wir uns dabei gedacht?

Nun, für uns war das Wichtigste, dass wir gemeinsam als Gemeinschaft zueinander stehen und eben nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund stand.

Wir wollten keine von einer Marke gesponsorte Minderheit sein, die in unseren Augen nur einen kleinen, elitären Kreis anspricht.

Wir wollen jeden Sportler ansprechen.

Dabei muss es egal sein, ob man eine tolle Figur hat. Und es muss auch egal sein, wenn man nicht ein Rennen nach dem anderen gewinnt und sich danach schick und frisch in Pose schmeißt.

Es ist okay und gut, dass es solche „elitären“ Gruppen gibt. Manchmal sind diese jedoch gefühlt eben nicht für uns zugänglich, da wir keine 4er Pace auf 20 km laufen.

Auch wir Backrunner haben unsere Marken – jeder seine bevorzugte Marke. Wir stellen jedoch die Marken nicht in den Vordergrund, sondern tragen sie einfach bei unseren Trainingseinheiten und Wettkämpfen.

Und das ist besonders wichtig: Wir wollen uns keinesfalls über Marken oder Sportgruppen der Sportartikelhersteller lustig machen. Vielmehr verwenden wir eben Gegenteile, um auf uns aufmerksam zu machen.

Die Gemeinschaft wuchs in den letzten Monaten deutlich. Wir haben mittlerweile sogar „Außenstellen“ (Ravensburg) was für uns ein klares Zeichen dafür ist, dass „wir“ bei einigen Aktiven eben genau den Nerv getroffen hat. Sie suchten die Gemeinschaft, das Zusammengehörigkeitsgefühl, den Rückhalt mit ihrer eigenen Leistungstufe, aber am wichtigsten den Spaß und das Lachen.

Und genau das ist bei uns GARANTIERT.

Im Laufe der Zeit veränderten sich aber auch die Ziele einiger Backrunner und begründetet damit einen Veränderungsprozess zu dem, was wir heute sind:

Eine Gemeinschaft von lauf- und triathlonbegeisterten Sportlern.

Wir wollen weiter wachsen und freuen uns über JEDEN.

Besonderes aber freuen wir uns über die, die sich heute noch nicht trauen, sich einer Gruppe anzuschließen. Aber natürlich freuen wir uns aber auch über die Schnellen und die Starken.

Kommentar verfassen